Vereinssatzung


Satzung der Schützengesellschaft Ottersberg e.V.

03/1995


§1 - Name, Sitz, Geschäftsjahr, Verbandsmitgliedschaft

1. Der Verein führt den Namen "Schützengesellschaft Ottersberg". Er soll in das
    Vereinsregister beim Amtsgericht Ebersberg eingetragen werden. Nach der
    Eintragung lautet der Name "Schützengesellschaft Ottersberg e.V.".


2. Der Verein hat den Sitz in Ottersberg.


3. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.


4. Der Verein ist Mitglied des Bayerischen Sportschützenbundes e.V. .


5. Dem Verein gehört eine Abteilung Böllerschützen an.


§2 - Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit

1. Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports. Die Schützengesellschaft
    Ottersberg (nachfolgend Verein genannt) bezweckt den Schießsport auf Ver-
    eins- und Verbandsebene zu betreiben und die Jugendarbeit zu fördern. Es
    soll die Tradition gepflegt werden und den Mitgliedern durch Veranstaltungen
    Unterhaltungen geboten werden. Der Verein ist politisch und konfessionell
    neutral.


2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im
    Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der
    Satzungszweck wird insbesondere durch Errichtung von Sportanlagen und
    durch die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen verwirklicht.


3. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht erster Linie eigenwirtschaftliche
    Zwecke.


4. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet
    werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des
    Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins
    fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt
    werden.


5. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen
    Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Pliening, die es
    unmittelbar und ausschließlich zur Förderung des Jugendsports zu verwen-
    den hat.


§3 - Erwerb der Mitgliedschaft

1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden, die das 12.Lebens-
    jahr vollendet hat.


2. Die Aufnahme erfolgt durch schriftlichen Antrag, über den der Vorstand ent-
    scheidet. Bei Minderjährigen im Sinne des §§ 106 ff BGB ist die schriftliche
    Einwilligung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.


3. Auf Vorschlag des Vorstandes kann die Mitgliederversammlung Ehrenmitglie-
    der auf Lebenszeit ernennen.


4. Bei Eintritt in den Verein hat jedes Mitglied eine Aufnahmegebühr und einen
    Jahresbeitrag in der von der Mitgliederversammlung festgesetzten Höhe zu
    entrichten. Die Aufnahmegebühr und der Jahresbeitrag können in jeder Mit-
    gliederversammlung geändert werden.


§4 - Beendigung der Mitgliedschaft

1. Durch freiwilligen Austritt aus dem Verein, welcher schriftlich gegenüber dem
    Vorstand erklärt werden muß. Bei Minderjährigen im Sinne der §§ 106 ff BGB
    ist die schriftliche Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich. Der
    Austritt kann nur zum Ende des Geschäftsjahres erklärt werden, wobei eine
    Kündigungsfrist von zwei Monaten einzuhalten ist.


2. Durch Tod.


3. Durch Ausschluß auf Beschluß der Vorstandschaft.


4. Bei Auflösung des Vereins.


§5 - Organe des Vereins

1. Der geschäftsführende Vorstand


    Der geschäftsführende Vorstand im Sinne von §§ 26 BGB setzt sich zusammen
    aus:


            1. Schützenmeister

            2. Schützenmeister

            1. Kassier


    Er hat die laufenden Geschäfte zu erledigen. Vertreten wird der Verein, ge-
    richtlich und außergerichtlich durch den 1. Schützenmeister und einem weite-
    ren geschäftsführenden Vorstandsmitglied.

    Die Vertretungsmacht des geschäftsführenden Vorstands ist in der Weise be-
    schränkt, daß zu Rechtsgeschäften mit einem Geschäftswert über 5000 DM
    die Zustimmung des Gesamtvorstands erforderlich ist.


2. Der Gesamtvorstand


    Der Gesamtvorstand setzt sich zusammen aus:


            1. Schützenmeister           2. Schützenmeister

            1. Kassier                          2. Kassier

            1. Schriftführer                   2. Schriftführer

            1. Sportwart

            1. Jugendwart

            dem Vertreter der Abteilung Böllerschützen


    Der Gesamtvorstand wird von der Mitgliederversammlung jeweils auf die
    Dauer von drei Jahren gewählt, mit Ausnahme des Vertreters der Abteilung
    Böllerschützen, der nur von den Mitgliedern dieser Abteilung gewählt wird.
    Wählbar in die Vorstandschaft sind nur volljährige Mitglieder.


    Der Gesamtvorstand faßt seine Beschlüsse in Vorstandssitzungen. Die Vor-
    standschaft ist beschlußfähig, wenn mehr als die Hälfte der Vorstandsmitglie-
    der anwesend ist. Sie faßt alle Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der Er-
    schienenen, die Stimme des Versammlungsleiters entscheidet bei Stimmen-
    gleichheit. Die Vorstandschaft hat die Mitgliederversammlung einzuberufen
    und deren Beschlüsse durchzuführen. Alle Vorstandsmitglieder üben ihre
    Tätigkeit ehrenamtlich aus.


3. Mitgliederversammlung


    Die Mitgliederversammlung ist zuständig für:


            - Entgegennahme der Jahresberichte des Vorstandes

            - Entgegennahme des Kassenberichts

            - Entlastung des Vorstandes

            - Wahl der Kassenrevisoren

            - Abstimmung über Anträge

            - Festsetzung der Beiträge und der Aufnahmegebühren

            - Satzungsänderungen

            - Auflösung des Vereins


    Mindestens einmal im Jahr hat eine ordentliche Mitgliederversammlung statt-
    zufinden. Jedes Vereinsmitglieds ist schriftlich zu laden. Die Ladung hat min-
    destens zwei Wochen vorher zu erfolgen. Stimmberechtigt sind alle Vereins-
    mitglieder die das 14. Lebensjahr vollendet und die fälligen Beiträge bezahlt
    haben. Für Beschlüsse über Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins
    ist jedoch eine ¾ Mehrheit erforderlich.

    Die gefaßten Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind schriftlich niederzu-
    legen und vom Vorstand zu unterschreiben. Über den Verlauf der Versamm-
    lung ist ein Protokoll zu führen, das vom Versammlungsleiter und dem Proto-
    kollführer zu unterzeichnen ist.


    Eine Außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen:


                a) Wenn es das Interesse des Vereins erfordert.

                b) Wenn 1/3 aller Mitglieder schriftlich unter Angabe des Zwecks und
                    der Gründe die Einberufung vom Vorstand verlangen.


§6 - Einnahmen und Ausgaben

Die Einnahmen des Vereins setzen sich zusammen aus


          - den Aufnahmegebühren

          - den Jahresbeiträgen der Mitglieder

          - den Überschüssen aus Veranstaltungen

          - den Einnahmen aus Standgeldern

          - aus freiwilligen Spenden


Ausgaben und etwaige Überschüsse dürfen nur für den satzungsmäßigen Zweck und nur mit Zustimmung der Vorstandschaft verwendet werden.


Ehrenmitglieder sind von der Pflicht zur Zahlung von Beiträgen befreit.


§7 - Rechte und Pflichten der Mitglieder

Jedes Mitglied hat das Recht


          - an allen Versammlungen und Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen


          - Anträge zur Beschlußfassung durch die Mitgliederversammlung zu stellen


Jedes Mitglied hat die Pflicht


          - den jeweiligen festgesetzten Beitrag pünktlich und unaufgefordert zu
            entrichten


          - die vom Verein gesteckten Ziele im Rahmen seine Möglichkeiten zu
            unterstützen und zu fördern


          - die Sportordnung des Deutschen Schützenbundes einzuhalten.


Die Abteilung Böllerschützen gibt sich eine eigene Böllerordnung.


§8 - Haftung des Vereins

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet bei den Gläubigern nur das Vereinsvermögen.


Diese Satzung fundiert auf dem Versammlungsbeschluß der Mitgliederver- sammlung vom 08. Mai 1987.

Geändert in der Vorstandschaftsitzung vom 29. Juli 1987.

Ergänzt durch die Mitgliederversammlung vom 04. März 1995.





Ottersberg, den 04. März 1995


Die Vorstandschaft





Satzungsänderung ( §§ 1, 5 und 7 der Satzung)
im Vereinsregister unter VR298 eingetragen
am 30.10.1995.


Amtsgericht Ebersberg
-Registergericht-